Allgemeines

Einladung zur Verlegung von 8 Stolpersteinen in Rheinberg-Orsoy

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu folgenden Veranstaltungen im Rahmen der Verlegung von 8 Stolpersteinen in Rheinberg-Orsoy ein:

Lesung: Am Donnerstag, 28.10.2010 um 20:00 Uhr lädt der Verein Leselust ins Orsoyer Rathaus, Kuhstr. 1, ein. Es wird aus Werken israelischer Schriftsteller gelesen, u.a. auch aus dem Buch von Hertha Friedemann aus Orsoy, die den Holocaust im Exil überlebte.

Vortrag: Am Mittwoch, 10.11.2010 um 20:00 Uhr hält der Künstler Gunter Demnig einen Vortrag im Evangelischen Alten- und Pflegeheim Ostwall 2, in Orsoy. Gunter Demnig stellt darin seinen künstlerischen Werdegang und die Entwicklung des Projekts Stolpersteine vor. Im Anschluß an den Vortrag besteht Gelegenheit zu einer Diskussion mit dem Künstler.

Verlegung und Feier: Am Donnerstag, 11.11.2010 findet ab 9:00 Uhr die Verlegung der 8 Stolpersteine in Orsoy statt.

Um 9:00 Uhr beginnt Herr Demnig mit der Verlegung des 1. Stolpersteins für Emma Cahn vor deren ehemaligen Wohnhaus in der Binsheimerstr. 3. Anschließend verlegt er 7 Stolpersteine für die ermordeten Mitglieder der Familie Friedemann vor deren ehemaligem Wohnhaus in der Egerstr. 6. Parallel dazu findet dort, vor der Evangelischen Kirche, eine Gedenkfeier statt.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Mit freundlichem Gruß, für das Koordinationsteam

Rheinberg, 15.10.2010

Luise Theile und Ernst Barten

Posted in Allgemeines No Comments »

Protokoll vom 7. Treffen des Initiativkreises

Do. 01.07..2010 • 19:00 Uhr Evangelisches Pfarrheim , Egerstr. 13, 47495 Rheinberg-0rsoy

Tagesordnung für den 01.07.2010

Vorbereitung der Steineverlegung in Orsoy im Herbst 2010

  1. Bericht des Koordinierungsteams
  2. Bericht aus den Arbeitskreisen
  3. Verteilung der noch anstehenden Aufgaben auf das Koordinierungsteam und die Arbeitskreise
  4. Verschiedenes

 

TOP Protokoll  Anstehende Aufgabe/n übernimmt:
TOP1.Ernst Barten

 

 

 

 

Uwe Klein      

 

E. Barten

 

Ulrike Thölke

 

 Die Termine für den Vortrag des Günther Demnig  und die Steineverlegung in Orsoy stehen fest:

Mittwoch , 10.11.2010 hält Gunter Demnig einen Vortrag zum Thema „Stolpersteine“. Als Veranstaltungsraum werden das Evangelischen Altenheim, die Bibliothek, das alte Zollhaus vorgeschlagen. Der Initiativkreis spricht sich für das Evangelische Altenheim aus. Ernst Barten nimmt Kontakt auf mit Herrn Hüsch.

Pfarrer Uwe Klein wies darauf hin, dass am 10.11. St. Martinszug in Orsoy ist. Deshalb findet der Vortrag um 20:00 Uhr (vorher 19:00 Uhr) statt.

Donnerstag, 11.11. 2010, ab 9 Uhr:  Verlegung der Stolpersteine in der Egerstr. 6 und der Binsheimerstr. 3.

Der Initiativkreis entscheidet sich dafür, während und im Anschluss an die Verlegung der Stolpersteine eine kleine Feier vor Ort zu organisieren (9-11 Uhr).Hier sollen über den Arbeitskreis Schulen Lehrer angesprochen werden, sich mit ihren Klassen an der Gestaltung der Feier zu beteiligen.

  

 

 

 

E. Barten

 

 

 

 

U. Thölke,

G. Welp

Top 2.Arbeitskreis Schulen

U. Thölke

 

 

 

 

 

 

Arbeitskreis Geschichte

Anita tenVoerde-Sauer /

Klaus Möller

 

 

 Es besteht weiterhin Interesse verschiedener Lehrer und Schulen, sich mit Schülern an der Aktion Stolpersteine zu beteiligen. Der Vormittagstermin an einem Werktag wird dafür sogar besonders positiv gesehen. Fr. Thölke und Hr. Welp treffen sich zu Beginn des Schuljahres mit interessierten Lehrern, wenn feststeht, wer welche Klassen unterrichtet. Hilfreich wird auch ein Informationsbrief des Initiativkreises Stolpersteine an die Schulleiter/innen gesehen. Fr. Thölke und Hr. Welp wollen ihn aufsetzen.

Alternativvorschlag, falls der Musikbeitrag der Klezmer-Musik wegen des Termins nicht zustande kommt: Musikbeitrag könnte auch von einer Schülergruppe z.B. mit Herrn Mertens kommen.

Michael Devers hat mit Herrn Horster gesprochen, Sohn von Irma Horster, geb. Auerbach. Nach Aussage von Herrn Horster war seine Mutter nie im KZ, entgegen der Aussage von  Ralph Tost in „1933-1945, Rheinberg in Diktatur und Krieg“.

Die Zeitzeugen Willi Paul  und Paul Feltes wurde interviewt und gefilmt. Paul Feltes wäre auch bereit zu einer Lesung aus eigenen Büchern vor Schülern. Demnächst wird ein Kamera geführtes Interview auch mit Franz Braur durchgeführt. Alle Interviews müssen für eine Präsentation noch aufgearbeitet und verdichtet  werden.

  

 

 

 

 

U. Thölke,

G.Welp

 

K. Möller

TOP 3Petra Gehnen

 

 

Maria Schoppet

 Petra Gehnen übernimmt im Herbst die Ortsteilbibliothek / Leselust. Sie bietet an, in diesem Rahmen eine Lesung durchzuführen. Die Lesung sollte ca. 2-4 Wochen vor dem Verlegetermin stattfinden. 

Zeitzeugin Frau Schoppet, die nach der Befreiung Einblick in das KZ Bergen-Belsen hatte, würde aus dem Buch „Kinder in Bergen-Belsen“ vorlesen und von ihren Erlebnissen erzählen. Paul Feltes wäre eventuell auch für eine Lesung aus eigenen Büchern zu gewinnen (s.o.).

Ebenfalls sollte der Dokumentationsfilm „Stolpersteine“ in diesem Zeitraum gezeigt werden. Veranstaltungsort: eventuell Altes Zollhaus.

 

 

 P. Gehnen

 

 

 

 

 

 

E. Barten

A. Ocklenburg

 TOP 4.  Pfarrer Klein ist am 11.11. leider verhindert. Pfarrer Peters hat sich bereit erklärt, an seiner Stelle eine  Ansprache zu halten. Pfarrer Diesing hat sich ebenfalls dazu bereit erklärt.Bürgermeister Mennicken lies mitteilen, dass er am  10. und 11.11. 2010 leider verhindert ist.

Pfarrer Klein bittet um Zusendung von Plakaten, sowie Text und Foto für den Gemeindebrief im November.

Verschiedene Teilnehmer bitten um die Liste der Opfer und die Patenliste.

  

Posted in Allgemeines No Comments »

Einladung zum 7. Treffen des Initiativkreises

Do. 01.07. 2010 • 19:00 Uhr
Evangelisches Pfarrheim , Egerstr. 13, 47495 Rheinberg-Orsoy

 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Zum 7. Treffen unseres Initiativkreises (und zu unserem 1. Treffen in Orsoy) laden wir Sie herzlich ein und schlagen folgende Tagesordnung vor:

Tagesordnung für den 01.07.2010

Vorbereitung der Steineverlegung in Orsoy im Herbst 2010

  1. Bericht des Koordinierungsteams
  2. Bericht aus den Arbeitskreisen
  3. Verteilung der noch anstehenden Aufgaben auf das Koordinierungsteam und die Arbeitskreise
  4. Verschiedenes

Wer interessierte Bürger oder Bürgerinnen kennt, die Interesse an der Mitarbeit haben, bitte ansprechen und einladen.

Rheinberg, der 19.06.2010

Mit freundlichem Gruß,
für das Koordinationsteam

Luise Theile und Ernst Barten

Posted in Allgemeines No Comments »

Protokoll vom 6. Treffen des Initiativkreises »Stolpersteine Rheinberg«

Do. 25.03.2010 • 19:00 Uhr, Pfarrheim St. Peter, Kirchplatz 6, 47495 Rheinberg-Mitte

Tagesordnung für den 25.03.2010

  1. Rückblick auf die Steineverlegung in der Gelderstr am 31.10.2009
  2. Vorführung von Fotos und Videofilm über die durchgeführte Aktion
  3. Vorbereitung der 2. Steineverlegung in Orsoy im Herbst 2010 (voraussichtlich im November)
  4. Verteilung der Aufgaben auf die bestehenden Arbeitskreise
  5. Verschiedenes

  (mehr …)

Tags:
Posted in Allgemeines No Comments »

Einladung zum 6. Treffen des Initiativkreises

Termin:
Do. 25.03. 2010 • 19:00 Uhr,
Pfarrheim St. Peter, Kirchplatz 6, 47495 Rheinberg-Mitte

Sehr geehrte Damen und Herren!
Zum 6. Treffen unseres Initiativkreises laden wir Sie herzlich ein und schlagen folgende Tagesordnung vor:

Tagesordnung für den 25.03.2010

  • Rückblick auf die Steineverlegung in der Gelderstr am 31.10.2009
  • Vorführung von Fotos und Videofilm über die durchgeführte Aktion
  • Vorbereitung der 2. Steineverlegung in Orsoy im Herbst 2010 (voraussichtlich im November)
  • Verteilung der Aufgaben auf die bestehenden Arbeitskreise
  • Verschiedenes

Wer interessierte Bürger oder Bürgerinnen kennt, die Interesse an der Mitarbeit haben, bitte ansprechen und einladen.

Rheinberg, der 26.02.2010

Mit freundlichem Gruß, 
für das Koordinationsteam

Luise Theile und Ernst Barten

Spendenkonto: Evangelische Kirchengemeinde Budberg
Konto: 112 000 04 74 (BLZ: 354 500 00) Sparkasse am Niederrhein
Verwendungszweck: 3104 Rheinberger Stolpersteine

Tags: ,
Posted in Allgemeines No Comments »

Einladung zur Verlegung der Stolpersteine in Rheinberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Patinnen und Paten,

zur Verlegung der Stolpersteine in Rheinberg am 31.10.09 um 10:00 Uhr laden wir Sie in die Gelderstr. ein.
Als Anlagen haben wir zwei Ablaufplanungen alternativ für die ca. zweistündige Veranstaltung beigefügt.

Anlage:
Ablaufplan A
Ablaufplan B

Mit freundlichem Gruß, für das Koordinationsteam
Luise Theile und Ernst Barten

Tags: ,
Posted in Allgemeines No Comments »

Verlegung der Stolpersteine – Ablaufplan B

Ablaufplan B für die Verlegung der Stolpersteine am 31.10.09
Bei sehr schlechtem Wetter (wird kurzfristig am Morgen entschieden):
(mehr …)

Tags:
Posted in Allgemeines No Comments »

Verlegung der Stolpersteine – Ablaufplan A

Ablaufplan A für die Verlegung der Stolpersteine am 31.10.09

10:00 Uhr: Treffpunkt Gelderstr. 22, Verlegung der Steine vorbereitet
(mehr …)

Tags:
Posted in Allgemeines Kommentare deaktiviert für Verlegung der Stolpersteine – Ablaufplan A

Protokoll vom 5. Treffen des Initiativkreises

Do. 17.09.2009 • 19:00 Uhr, Pfarrheim St. Peter, Kirchplatz 6, 47495 Rheinberg-Mitte

Tagesordnung für den 17.09.09

1. Bericht aus dem Koordinationsteam
2. Berichte aus den Arbeitskreisen
   A: Steine-Verlegung
   B: Projektarbeit / Schulen
   C: Öffentlichkeits-Arbeit / Homepage
   D: Geschichte
   E: Dokumentation
3. Termine
4. Verschiedenes

(mehr …)

Tags:
Posted in Allgemeines No Comments »

Stadtexcursion am 3.10.2009 – Geschichte vor Ort in Rheinberg: Jüdische Begegnungen

Hallo liebe Interessenten der Aktion Stolpersteine Rheinberg,
im folgenden ein Hinweis auf eine sehr interessante Stadtexcursion der VHS von und mit Frau Sweetsier, der Archivarin der Stadt Rheinberg.

Viele Grüße
Luise Theile

 

Geschichte vor Ort in Rheinberg: Jüdische Begegnungen

Bereits im 13. und 14. Jahrhundert lebten nachweislich Juden in Rheinberg. Damals benötigten sie noch einen Geleitbrief ihres Landesherren, um sich in einer Stadt niederlassen zu können. Im 18. und 19. Jahrhundert war die jüdische Gemeinde recht bedeutend. Die hier lebenden jüdischen Familien waren geachtet und integriert. Das war auch noch im frühen 20. Jahrhundert der Fall, dennoch musste die letzte jüdische Familie im Jahr 1939 Rheinberg verlassen. Auch sie hat den Holocaust in den Vernichtungslagern nicht überlebt. Die gesamte Geschichte der Rheinberger Juden von den Anfängen bis zur Zeit der Verfolgung und Vernichtung durch die Nationalsozialisten ist wechselweise gekennzeichnet von Ausgrenzung und Integration. Sie gibt Beispiele von Verfolgung und Ausbeutung aber auch von gleichberechtigter Teilhabe am öffentlichen, gesellschaftlichen und privaten Leben in der Stadt. Auf diesem Stadtrundgang gehen wir den Spuren jüdischen Lebens in Rheinberg nach. Sie lernen die Orte kennen, an denen jüdische Rheinberger gelebt, gearbeitet und ihren Gottesdienst gefeiert haben.

Kursnummer: N103405 Status:
Beginn/Dauer: Sa. 03.10.2009
Uhrzeit: 15:00 – 16:30
Termine: 1 Termin
Kursleitung: Sabine Sweetsir , Anja Rupprecht
Kursort: Rheinberg Treffpunkt: Altes Rathaus
Kursgebühren: gebührenfrei

Tags: ,
Posted in Allgemeines No Comments »